Veloparkplätze am Bahnhof: Die Uni toleriert vorläufig auch «fremde Velos»

Rund um den Bahnhof hat es viel zu wenig Veloparkplätze. Die Universität aber hat solche, die leer stehen. Sie toleriert vorläufig, wenn auch Leute, die nicht zur Uni gehören, diese Plätze benützen.

Wer regelmässig mit dem Velo zum Bahnhof Luzern fährt, weiss: Ein Abstellplatz ist nicht immer einfach zu finden. Die Plätze beim Haupteingang des Bahnhofs, jene an der Zentralstrasse, jene beim KKL und auch jene an der Bahnhofstrasse sind notorisch überbelegt. Freie Abstellplätze gibt es häufig nur beim Inseliquai, an der Zentralstrasse beim Bundesplatz, hinter dem neuen Unigebäude (im Prinzip nur für StudentInnen und Angestellte der Uni) und in der bewachten Velostation.

Letzteres hat aber seinen Preis: 156 Franken pro Jahr bezahlt man für einen sicheren Abstellplatz (für Pro Velo Mitglieder 96 Franken).

Ab kommendem Jahr wird die bewachte Velostation massiv erweitert und sie erhält einen direkten (FussgängerInnen-)Zugang zu den Gleisen: Man gelangt dann von dort in drei Minuten auf den Zug. Damit wird die Hälfte des geplanten Velotunnels realisiert: Später soll man von der Velostation direkt durch den Posttunnel bis in die Habsburgerstrasse fahren können.

Für alle, die ihr Velo gratis parkieren wollen, sind ab nächstem Jahr die Abstellplätze hinter der Uni zu empfehlen. Auch von dort ist man schnell auf dem Zug und die Abstellplätze sind bei weitem nicht ausgelastet. Vorderhand toleriert die Uni deshalb auch „fremde“ Velos.

Nach wie vor unbefriedigend bleibt die Velo-Abstellsituation aber an der Bahnhofstrasse, hier müssen ebenfalls zusätzliche Abstellplätze geschaffen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.